Freiwillige Rückkehr bei Schwangerschaft

Eine Schwangerschaft ist immer etwas Besonderes und muss bei einer Rückkehr mit höherer Aufmerksamkeit beachtet werden. Bei einer durch IOM geförderten Rückkehr ist die Schwangerschaft im Antrag zu vermerken und möglichst eine Kopie des Mutterpasses mit zu übersenden.

Klärungsbedürftige Aspekte vor der Ausreise

Gegebenenfalls erfordern folgende Punkte vor der Ausreise eine Abklärung: Steuerrückerstattung, Rentenansprüche, Verträge beenden, Offene Strafen oder Gerichtsverfahren, Rechtsanwälte über Ausreise informieren. Informationen dazu erhalten Sie in diesem Artikel.

Wichtige Unterlagen für die Ausreise

Wichtige Unterlagen für die Ausreise wie Gültige Reisedokumente, Grenzübertrittsbescheinigung (GÜB), Abgegebene Dokumente, Internationale Geburtsurkunden von in Deutschland geborenen Kindern, Schulbescheinigung, Arbeitszeugnisse, Abgegebene Dokumente und Schulzeugnisse finden Sie in diesem Artikel

Beschaffung von Pässen oder Passersatzpapieren

Eine Rückkehr in das jeweilige Heimatland ist ohne gültigen Reisepass oder ein Passersatzpapiere nicht möglich. Passersatzdokumente werden von den Botschaften des jeweiligen Landes oder für einige Länder auch von den Ausländerbehörden (EU Laissez-Passer) ausgestellt. Eine Rückkehr mit Reisepässen im Original ist immer vorzuziehen, da u.a. eine Anmeldung im Heimatland auf diese Weise leichter vorzunehmen ist.

Ausreise mit Kindern

Der Prozess der Entscheidungsfindung und der Rückkehrvorbereitung, wie aber auch die gesamte Situation, ist für viele Erwachsene emotional sehr belastend und stressbeladen. Häufig werden die Kinder in diese Prozesse nicht mit einbezogen, sodass sie kaum eine Möglichkeit haben, sich auf die auf sie zukommenden Gegebenheiten vorzubereiten.

Beispiel einer erfolgreichen Reintegration

DRK Rückkehrberatung vermittelt Rückkehrer in ein erfolgreiches Reintegrationsprojekt der IOM in der Region Kurdistan, Irak. Zu Beginn des Jahres 2016 suchte Herr Yousif Jalal Sdiq die DRK Rückkehrberatungsstelle auf, um freiwillig in sein Heimatland zurückkehren zu können.

„Abschied nehmen von Geflüchteten bei Abschiebung und Rückkehr“

Eine Rückkehr-Beraterin des DRK gibt an diesem Abend einen umfassenden Einblick in ihre tägliche Arbeit und Tipps und Hinweise für die Unterstützung von Menschen, denen eine Rückreise in ihre Herkunftsländer bevorsteht. Es geht zum Beispiel darum, wie man für Kinder eine internationale Geburtsurkunde bekommen kann. Zudem erhalten Sie wichtige Informationen zu Förderprogrammen bezogen auf die Herkunftsländer.