Aktuelle Hinweise

Stand: 15.07.2020

Neuerungen im StarthilfePlus Programm

Wir möchten Sie aus aktuellem Anlass gerne über einige Neuerungen und Entwicklungen im Reintegrationsprogramm StarthilfePlus informieren

Um den Auswirkungen der weltweiten Corona-Pandemie zu begegnen, die auch während des Reintegrationsprozesses im Herkunftsland deutlich spürbar sind, hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge im Auftrag des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat die IOM beauftragt, zunächst bis 31.12.2020 im StarthilfePlus Programm zusätzliche finanzielle Unterstützungen zu gewähren. 

Während alle bisherigen Sach- und Bargeldleistungen des Programms bestehen bleiben, erhalten alle StarthilfePlus-Rückkehrenden:

  1. innerhalb von maximal 8 Wochen nach ihrer Ausreise eine zusätzliche Zahlung in Höhe von 1.000€/Einzelperson und 2.000€/Familie sowie 
  2. nach 6-8 Monaten eine weitere Zahlung in Höhe von 500€/Einzelperson und 1.000€/Familie.

Die Corona-Zusatzzahlungen werden in die bestehenden Umsetzungsprozesse in den Herkunftsländern eingebettet und, je nach Reintegrationskomponente, ggf. mit bestehenden Bargeldzahlungen zusammengeführt. Ausführliche Informationen zu allen notwendigen Schritten im Herkunftsland, zu Fristen und Beträgen, können Sie den beigefügten Informationsmaterialien entnehmen:

  • aktualisiertes Informationsblatt StarthilfePlus, inkl. Corona-Zusatzzahlungen
  • Schaubilder Deutsch: Reintegration Wohnen/Stufe D/2. Starthilfe, jeweils inkl. der Corona-Zusatzzahlungen
  • Schaubilder Englisch: s.o., zur etwaigen Verwendung im Rückkehrberatungsgespräch

Weitere Informationen finden sie auf  www.returningfromgermany.de . 

Gerne informieren wir Sie auch telefonisch unter der Nummer 02381/8768408 oder wie gewohnt persönlich in unserer Beratungsstelle.

Deutsches Rotes Kreuz Hamm e.V.
Rückkehrberatung
Ostenwall 61
59065 Hamm

Was wir tun

Für Rückkehrinteressierte

Wir, die Rückkehrberatung des Deutschen Roten Kreuz in Hamm,bieten eine ergebnisoffene Beratung, wenn Sie darüber nachdenken, in Ihre Heimat zurück zu kehren. 

Auch wenn Sie nicht in Deutschland bleiben dürfen, können wir Ihnen Hilfe anbieten, wenn Sie entschieden haben die ihnen verbleibende Zeit in Deutschland zu nutzen, um ihre Rückkehr vorzubereiten.

Unverbindlich und auf Wunsch natürlich auch anonym, informieren wir sie über die Möglichkeiten einer freiwilligen Rückkehr und vermitteln bei Bedarf auch an andere Beratungsstellen.

Wir können sie unterstützen bei der 

  • Beschaffung von Dokumenten, Fahrten zur Botschaft
  • Finanzierung der Reise
  • notwendigen Behördengängen

und suchen nach Unterstützung bei der Reintegration, also bei dem Neubeginn in ihrer Heimat.

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin unter der 02381- 8768408,  damit wir uns ausreichend Zeit für eine Beratung nehmen können!

Oder kontaktieren Sie uns unter folgender E-Mail Adresse:
rueckkehrberatung@drk-hmm.de

Mehr erfahren

Für Berater

Die Beratung von an Rückkehr interessierten Klienten ist überaus anspruchsvoll und vielschichtig, Neuerungen sind an der Tagesordnung. Wir möchten hier Informationen für Rückkehrberater zur Verfügung stellen, um Ihnen ihre beratende Tätigkeit zu erleichtern. Im Besonderen wollen wir den Einstieg in die Rückkehrberatung, oder auch Ausreise- und Perspektivberatung, erleichtern und den Zugang zu dieser Arbeit ebnen.

Dazu gehören auch die von uns im Rahmen des Projekts „Rückkehr und Beratung Hamm“ angebotenen Austauschtreffen, zu denen wir Rückkehrberater aus NRW dank der Förderung durch den AMIF, den Asyl-, Migrations- und Integrationsfond, einladen können. Hierzu laden wir Referenten zu praxisrelevanten Themen ein und bieten im Anschluss wichtige Zeit für den Austausch in geschlossenem Rahmen für die Berater. 

Telefonisch und per Mail stehen wir gern für Fragen die Rückkehrberatung betreffend, während der üblichen Bürozeiten zur Verfügung!

Mehr erfahren

Wir über uns

Wer wir sind

Der DRK Kreisverband Hamm e. V. ist seit 2005 in der Rückkehrberatung tätig. Dabei verfolgen wir den Ansatz der Ergebnisoffenheit und stellen den Rückkehrinteressierten in den Mittelpunkt der Beratung.
Unsere Arbeit wird finanziell unterstützt von den Kommunen Hamm, den Kreisen Warendorf und Soest, vom Land NRW, sowie bereits seit 2007 von der EU.
Im Zeitraum vom 30.06.2018 bis zum 29.06.2020 wird die Rückkehrberatung  des DRK Hamm im Rahmen des Projekt „Rückkehr und Beratung Hamm“ aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.


Ansprechpartner:

  • Eva Schwamborn (Projektleitung)
  • Marina Schwarz (Beratung)
  • Helena Schmidke (Projektassistenz)
  • Ouarda Hamdaoui (Beratung und Projektassistenz)
  • Sabrina Kocjan (Projektassistenz)

Anschrift

Ostenwall 61
59065 Hamm

Kontakt

Tel.: 0 23 81 / 8 76 84 08
Fax: 0 23 81 / 8 76 84 07
E-Mail: rueckkehrberatung@drk-hamm.de

Öffnungszeiten

Montag – Donnerstag: 7.30 – 16.00 Uhr
Freitag: 7.30 – 13.30 Uhr

Termine nur nach Vereinbarung.

Flyer

Aktuelles

MiRA

Liebe Rückkehrinteressierte, Hiermit möchten wir Sie darauf hinweisen, dass auf dem Informationsportal zu freiwilliger Rückkehr und Reintegration unter www.ReturningfromGermany.de die Migrant Registration Application (MiRA) bereitsteht.  […]

Corona Informationen

Darüber hinaus können wir alle aber auch etwas für unseren eigenen Schutz tun und somit die Ausbreitung des Coronavirus und […]

Archiv

Hier finden Sie eine Übersicht aller bisherigen Meldungen.