Ausreise auf dem Landweg

By | 2. Februar 2018

Neben der Ausreise mit dem Flugzeug ist es bei einigen Staatsangehörigen auch möglich oder nötig, eine Ausreise auf dem Landweg per Bus oder auch mithilfe von privaten Beförderungsmitteln zur organisieren.

Bei der Beförderung mit dem Bus können die Kosten vom Anfahrtsort der Buslinie bis hin zum Bestimmungsort von der IOM übernommen werden, insofern dies der kürzesten Wegstrecke entspricht.

Sollte eine Ausreise per Bus gewünscht oder nötig sein sein, muss diese im Vorfeld bei IOM über den REAG/GARP Antrag beantragt und bewilligt werden. Nach Erhalt der Bewilligung übernimmt die antragsstellende Beratungsstelle die Buchung der Tickets bei einer internationalen Buslinie. Nach erfolgter Ausreise kann die Rechnung mit der IOM abgerechnet werden.

Bei privaten Beförderungsmittel, also privaten Kraftfahrzeugen, kann eine Benzinkostenpauschale von insgesamt 250 € pro Fahrzeug unabhängig von der Zahl der Mitreisenden von der IOM übernommen werden. Zu beachten ist hier, dass diese Benzinkostenpauschale nur in begründeten Ausnahmefällen gewährt werden kann.

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

REAG/GARP-Merkblatt2018